Severin von Köln

Der 23. Oktober ist der Namenstag des Heiligen Severin von Köln. Bevor Sie mir jetzt zum Namenstag gratulieren – nach diesem Severin bin ich nicht benannt, sondern nach dem Heiligen Severin von Noricum.

Der Kölner Severin ist jedenfalls der dritte bekannte Bischof von Köln gewesen, wo er 376 ein Monestarium gegründet haben soll. Sein Geburtsdatum ist nicht bekannt, gestorben ist er wahrscheinlich 403. Seine Reliquien liegen in einem Schrein in der Severinskirche in Köln.

Im katholischen Volksglauben wird er angerufen, wenn man um Regen bittet oder auch allgemein zum Schutz vor Unglücken. Er ist der Schutzpatron der Weber und der Stadt Köln, wo er zahlreich geehrt und an ihn erinnert wird. So gibt es:

  • die St. Severinskirche,  in der seine Reliquien aufbewahrt werden (s.o.)
  • die Severinsbrücke
  • eine Severinsstraße
  • das sog. Severinsviertel (rund um die Severinstraße)
  • eine Severinstatue am Rathausturm

Zudem ist der Name im Kölner Raum nicht ganz ungebräuchlich.

Literatur:
Der hl. Severin von Köln: Verehrung und Legende

One comment

  1. Ping: Wetterregel zum 23. Oktober | severin tatarczyks interessantes blogmagazin

Kommentar verfassen