Die Posse um die Aufschrei Rezensionen (mit Update)

Eigentlich wollte ich zu Anne Wizorek und Ihrem #aufschrei Buch nichts schreiben. Ich halte Feminismus für wichtig, meine aber auch, dass Wizorek außer einem Hashtag nichts sinnvolles zur Debatte beigetragen hat sondern vielmehr neue Gräben und Mauern zwischen den Geschlechtern errichtet hat. Letztlich ist sie mir aber reichlich egal.

Gleichwohl finde fände ich es auch nicht richtig, dass sollte in verschiedenen Foren von – nennen wir sie mal frauenfeindlichen – Kreise dazu aufgerufen wird werden, negative Rezensionen über das Buch zu schreiben. Scheint leider auch mit einigem Erfolg zu funktionieren So oder so,  es gibt sehr viele negative Bewertungen, nachzulesen bei Amazon.

Wizoreks Reaktion darauf ist aber auch ziemlich wenig souverän:

aufschreigate

Pauschal alle negativen Rezensionen als „nicht hilfreich“ zu bewerten finde ich einfach, ähm, nicht hilfreich. Denn einige sind durchaus sehr fundiert und enthalten gute Argumente. Im gleichen Atemzug dann auch noch um gefakte Rezensionen zu bitten ist einfach nur lächerlich. Kindergarten von allen Seiten.

Immerhin habe ich ein neues Wort kennengelernt: „Maskus“. Dazu schreibe ich jetzt aber wirklich nichts mehr…

Nachtrag – durch einen Blogbeitrag wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass das mit dem Aufruf zu negativen Kommentaren wohl nicht so klar ist, wie Anne Wizorek das darstellt. Ich habe den Text daher oben korrigiert.

Nachtrag II – inzwischen habe ich das Buch quergelesen – hier meine Gedanken dazu.

Kommentare deaktiviert.