Zugunglück im Bahnhof Brühl (Rheinland)

In der Kategorie Schrecksorte stelle ich Plätze vor, an denen schreckliche Dinge passiert sind.

Der Ort

Brühl (Rheinland), Bahnhof

Hintergrund

Am 6. Februar 2000 kurz nach Mitternacht befand sich der D-Zug 203 von Amsterdam Richtung Basel auf der Höhe von Brühl (Rheinland). Aufgrund von Bauarbeiten war die Gleisführung geändert, es waren nur 40 km/h erlaubt. Doch wohl aufgrund verwirrender Signale verringerte der Lokführer die Geschwindigkeit nicht: mit 122 Stundenkilometern fuhr der Zug über die auf Abzweig stehende Weiche 48 direkt am Brühler Bahnhof.

Der Zug entgleist, die Lokomotive blieb in der Wand eines Wohnhauses stehen, Waggons stürzten eine Böschung hinunter, andere verkeilen sich im Gleisweg. 9 Reisende sterben, 149 werden verletzt, 52 davon schwer. Die Anwohner kommen mit dem Schrecken davon.

Die eingeleiteten Strafverfahren gegen den Lokführer und drei weitere Mitarbeiter der DB wurden wegen geringer Schuld eingestellt.

Der Bahnhof war schwer beschädigt und musste umfassend renoviert werden. Im Zuge der Arbeiten wurde das Gleis, auf dem der Unglückszug fuhr, entfernt; an dessen Stelle befindet sich heute eine Lärmschutzmauer.

Viele Komponenten der Unglückslok konnten weiterverwendet werden; sie wurden im Trieb-fahrzeug 101 092II weiterverwendet. Achten Sie bei Ihrer nächsten Bahnfahrt einmal auf die Typennummer Ihrer Lok…

Anfahrt

Mit der Bahn z.B. von Köln oder Bonn aus; nahezu alle Nahverkehrszüge, die zwischen den beiden Städten verkehren, halten in Brühl.

Mit dem Auto von der A 555 oder 553 die Ausfahrt Brühl nehmen. Das Schloss und der Bahnhof sind dann gut ausgeschildert. Bei Anreise mit dem Auto gibt es zahlreiche Parkplätze direkt zwischen Schloss und Bahnhof.

Durchfahrt

Ist man auf der linksrheinischen Strecke mit dem Zug unterwegs, fährt man durch den Brühler Bahnhof. Die Schutzwand, an deren Stelle sich das Unglücksgleis befand, ist gut zu erkennen.

Einkehr

Gastronomie im Schloss und in der nahen Brühler Innenstadt.

Sonst noch sehenswert

Unbedingt sollten Sie das Brühler Schloss besuchen, das von Kurfürst Clemens August erbaut wurde. Es ist direkt am Brühler Bahnhof gelegen und wohl eines der schönsten Barockschlösser Deutschlands. Als Bonn Regierungssitz war, wurde es oft für Empfänge der Regierung genutzt. Vom Schloss aus spaziert man über eine schöne Allee zu Falkenlust, einem kleinen Jagdschlösschen, in dem sich schon Casanova vergnügt hat.

Daneben beherbergt Brühl das Max-Ernst-Museum

3 Antworten auf „Zugunglück im Bahnhof Brühl (Rheinland)“

  1. An das Unglück kann ich mich noch erinnern aufgrund der Berichte, die unzureichende Beschilderung der Baustelle wurde damals hervorgehoben.
    Ich hoffe, man hat daraus gelernt.

Kommentar verfassen