Das Samsung S5 – ich bin beeindruckt

Worker Giving Thumbs UpJetzt ist es da, das Samsung Galaxy S5. Und wenn ich über das S4 noch ordentlich hergezogen habe fällt mir das diesmal deutlich schwerer – ganz im Gegenteil.

Nun gut, einige Dinge haben die Koreaner auch diesmal übertrieben. Über Geschmack lässt sich streiten und die meisten Kommentatoren finden es eher hässlich – aber wie auch jemand einwirft: meistens verschwinden die Samsungs eh in einer Hülle. Ich persönlich finde, dass 5,1″ für das normale Flagshipphone einfach zu groß sind, aber es wird ja bald sicher eine Mini Variante geben. Und dann haben wir auch den Samsungitis Effekt: viele Sensoren und Features ohne echten Sinn in ein Gerät gepackt, wobei mir hier an erster Stelle der Pulsmesser einfällt.

Unterm Strich hat Samsung aber deutlich mehr richtig gemacht als falsch. Die aus meiner Sicht wichtigsten Punkte:

  • Kein 2560*1440 Display sondern gute alte 1080p Full HD. Auf 5,1″ sieht man hier eh keinen Unterschied und Prozessor und Akku werden geschont.
  • Längere Laufzeit – denn mit dem 2.800 mAh Akku und dem optionalen PowerSave Mode dürfte das S5 deutlich länger durchhalten. Das ist es, was ich mir bei einem Smartphone wünsche, dass mein ständiger Begleiter sein soll.
  • Schutzklasse IP 67 – damit ist das S5 gegen eindringenden Staub und gegen zeitweiliges Untertauchen in Wasser geschützt.
  • Aus einem Guss – anders als beim S4 wirkt das S5 mehr aus einem Guss. Die Oberfläche wirkt aufgeräumter, die verschiedenen Sensoren und Funktionen sind besser integriert, Gear 2, Gear Neo und Gear Fit sind direkt verfügbar und gut auf das Smartphone abgestimmt. Und Samsung stellt unausgereifte Spielereien nicht so in den Vordergrund.
  • Kamera – die 16 MP Kamera ist richtig schnell. Und damit für die meisten Anwender sicher besser geeignet als die Nokia PureView Kameras, die zwar bessere Ergebnisse erzielen dürften, aber dem Fotografen mehr Geduld abverlangen. Allenfalls OIS (Optische Bildstabilisierung) hätte man sich noch gewünscht.

Die positiven Signale, die Samsung mit dem S5 setzt, dominieren deutlich. Und – vielleicht einmal abgesehen vom Design – setzt Samsung hier Standards und zeigt, dass man nicht alles technisch machbare in ein High-End Smartphone stecken muss, sondern dass es in der Praxis auf ganz andere Dinge ankommt. Jedenfalls gibt es derzeit wohl keinen anderes so rundes Gesamtpaket, weder im Android Lager noch bei Windows Phone. Sogar das iPhone muss wohl zurückstecken.

Es ist zu hoffen, dass andere Hersteller sich am S5 orientieren. Und dass es eine vergleichbare Windows Phone Variante geben wird.

Bild: (c) Allposters

One comment

  1. HansPeter

    Mit anderen Worten das S5 ist so toll weil man befürchten müsste das Samsung es verschlimmert und es gelassen hat?

    Tolle Logik.

    Das Fazit ist auch absurd. ALLE anderen machen es bislang so, das sie keine Dinge einbauen die kein Schwein braucht. Und Gott sei Dank ist der Smartphonemarkt nicht so kaputt das er sich an einem Gerät orientieren muss, das selbst im positivsten Artikel den ich bis jetzt gelesen habe mehl Kritik als Lob abbekommt.

Kommentar verfassen