Jetzt noch schnell den Stromanbieter wechseln

Der Dezember ist traditionell der Monat, in dem der Stromanbieter gewechselt wird. Der Grund hierfür liegt darin, dass meist um den Jahreswechsel herum die Abrechnungsperioden der Grundversorger enden. Wechselt man dann zu einem der günstigen Anbieter, hat man bei diesem meist eine Mindestvertragslaufzeit von 12 Monaten, so dass man also auch beim nächsten Anbieterwechsel wieder im gleichen Zeitraum landet.

Sollten Sie sich noch nach keinem günstigeren Stromanbieter umgesehen haben, ist jetzt also die beste Gelegenheit. Doch wie geht man bei so einem Stromanbieterwechsel vor?

Am besten geht man zunächst auf eine Vergleichsseite wie beste-stromvergleich.de, wo man die Preise der in Frage kommenden Anbieter vergleichen kann. Dazu sollte man seinen im nächsten Jahr zu erwartenden Stromverbrauch genau kennen, da dieser natürlich die wichtigste Grundlage des Angebots ist. Auch seinen Wohnort muss man angeben, da die Strompreise insbesondere aufgrund der Netzdurchleitungsentgelte regional unterschiedlich sind. Zudem kann man verschiedene Eingrenzungen vornehmen:

  • So kann man beispielsweise Vorkasse-Tarife ausschließen. Diese sind zwar meist etwas günstiger, aber im Falle einer Insolvenz des Anbieters ist dann auch die Vorauszahlung verloren. Im Zweifel sollten Sie sich für eine monatliche Zahlung entscheiden.
  • Ähnlich ist die Fragestellung, ob Kautionstarife berücksichtigt werden sollen. Hier ist aber zu beachten, dass die Hinterlegung einer Sicherheit für Verbraucher mit schlechter Schufa oft die einzige Möglichkeit ist, zu einem günstigeren Stromanbieter zu wechseln.
  • Wichtig ist zudem die Angabe, ob man den Strom auch gewerblich nutzt, da hier andere Konditionen gelten können.
  • Manche Verbraucher legen Wert auf Ökostrom, der allerdings auch etwas teurer ist. Daher können Sie vorgeben, ob in den Vergleich „grüne Stromtarife“ einbezogen werden sollen oder nicht.
  • Viele Stromvergleichsportale bieten zusätzlich die Option, nur gut bewertete oder anderen Qualitätskriterien entsprechende Stromanbieter einzublenden.

Wenn Sie dann einen günstigen Anbieter gefunden haben, können Sie meist direkt online den Stromliefervertrag abschließen. Wichtig: Hierzu brauchen Sie unbedingt Ihre Zählernummer, die Sie sich vorher heraussuchen sollten. Diese finden Sie übrigens meist auf Ihrer vorherigen Verbrauchsabrechnung – auf dieser finden Sie im übrigen auch alle anderen Angaben, die Sie zu einem erfolgreichen Stromanbieterwechsel brauchen.

Kommentar verfassen