Das McBaguette Beef oder „Schuster bleib bei Deinen Leisten“

McDonalds tut sich derzeit schwer in Deutschland. Und so wird versucht, mit neuen Produkten neue Zielgruppen zu erreichen, so wie im letzten Jahr mit dem unsäglichen Kaiserbrötchen. Jetzt sind es Baguettes, die es gleich in drei Varianten gibt: Tomate/Mozzarella (kalt), Chicken (warm) und Beef (ebenfalls warm).

Als neugieriger Mensch habe ich eines von den Beef Baguettes getestet, den McBaguette Beef Duo.

Aufs erste war ich sogar positiv überrascht – aus der Papiertüte kommt ein angenehm warmes, kross aussehendes Baguette, das mit zwei hintereinander liegenden Burger-Patties (daher wohl auch die Bezeichnung Duo), Emmentaler, Salat, roten Zwiebeln und einer Senfsauce belegt ist. Es sieht aus wie ein kräftiges Roggenbaguette und wirkt knusprig.

Die Enttäuschung folgt dann aber auf den ersten Biss: Die „Kruste“ entpuppt sich als gefühlte harte Schale, unter der sich sehr pappige, schwammige Brotmasse verbirgt, die beim Kauen schnell eine unangenehm klebrige Konsistenz einnimmt. Zudem absorbiert diese fast jeden Geschmack, der von den recht dünnen Rindfleischpatties und der Senfsauce ausgeht, lediglich die frischen roten Zwiebeln und ansatzweise der Emmentaler können sich gegen den Mehlgeschmack durchsetzen. Auch der ebenfalls sehr frische Eisbergsalat kann da nichts mehr retten – es ist einfach viel zu viel Brot für die Füllung, wie auch das Anbissbild recht deutlich zeigt:

mcbaguette-beef

Mit einem Baguette, das diese Bezeichnung auch verdient, hätte aus dem McBaguette Beef Duo „Brot“ im Grundsatz etwas werden können. So bleibt McDonalds nur zu raten: „Schuster bleib bei Deinen Leisten.“

Noch kurz zu den Nährwerten: Mit 705kcal deckt dieses Baguette den Tagesenergiebedarf einer Frau gut zu einem Drittel. Salz ist mit 2,8g reichlich enthalten – und deckt eigentlich schon den Tagesbedarf an Natrium ab. Positiv: 36g Proteine, überraschend viel  Ballaststoffe (8g), im Verhältnis dann aber wieder zu viel Fett – über 50% des durchschnittlichen Tagesbedarfs.

Beim McBaguette geht es also nicht nur in Hinblick auf den Geschmack besser.

 

Kommentar verfassen