Von facebook Home zu facebook Phone

"Chain of Gossip" Saturday Evening Post Cover, March 6,1948Fast schon reflexhaft wird über ein facebook Phone spekuliert, sobalf Mark Zuckerberg zu einem Pressetermin lädt. So natürlich auch jüngst am 4. April 2013. Aber auch dann wurde es nur facebook Home und kein facebook Phone. Wenigstens hört sich das ähnlich an, stellt Sascha Lobo fest, der bei seinen weiteren Ausführungen rund um kommende Social Phones aber verkennt, dass es ein soziales mobiles Betriebssystem schon gibt: Windows Phone. Die WP Blindheit vieler deutscher Tech-Blogger ist aber ein anderes Thema.

Doch zurück zu facebook Home, das an sich nichts anderes ist als eine neue App für Android, die z.B. direkt auf dem Startscreen Statusupdates von Freunden anzeigt, schnellen Zugriff auf facebook Dienste und Funktionen erlaubt und sehr elegant Bilder aus dem Stream darstellt. Ach ja, und es wird sogar ein Smartphone geben, bei dem facebook Home direkt vorinstalliert ist: das HTC first. Ansonsten wird die App in Googles Play Store zum Download angeboten werden: vorerst nur in den USA und nur für ausgewählte Modelle. Auf den ersten Blick ist facebook Home schön, aber noch ohne großen Mehrwert, wie der erste ausführliche Test von AndroidPit resümiert.

Damit reiht sich die Rezeption von fb Home in die der weiteren Neuvorstellungen aus jüngster Zeit ein: alles keine großen Würfe. Diese kann man aber auch anders sehen. Denn facebook geht langsam aber sicher seinen Weg zu facebook Phone, für das facebook Home ein wieder einmal ein Zwischenschritt ist.

Zuckerbergs Dilemma ist offensichtlich und bekannt: Die Nutzung sozialer Dienste verlagert sich zusehends auf mobile Endgeräte. Dort fällt es facebook aber bedeutend schwerer, Werbeerlöse zu erzielen.

facebooks Ziel muss es also sein, sich möglichst tief und umfassend in die mobilen Erlösketten einzuklinken. Und das geht eben am leichtesten mit facebook Phone. Das wird aber kein Smartphone sein sondern ein mobiles Betriebssystem, das Hardwarehersteller wie z.B. HTC auf ihrer Hardware installieren können. Basieren wird das facebook Betriebssystem wahrscheinlich auf Android, wobei facebook einen ähnlichen Weg gehen wird wie Amazon mit der Kindle Fire Familie und bald auch dem Amazon Kindle Phone: eigener Browser, eigener App-Store und eine eigene Benutzeroberfläche.

„Wenn das so wäre, hätte facebook das doch schon gemacht“ wird jetzt vielleicht der ein oder andere einwerfen. Dabei wird aber übersehen, dass facebook noch kein umfassendes Ökosystem hat, wie dies bei Microsoft, Google, Apple und weitgehend auch Amazon der Fall ist. Zudem muss facebook noch entsprechendes mobile-OS Know-How aufbauen, was seine Zeit braucht – selbst wenn man genug Geld hat. Derzeit scheint das führende Social Network ohnehin genug Schwierigkeiten zu haben, die angekündigten Neuerungen auszurollen.

Bis das facebook Phone OS da ist, wird also noch einige Zeit vergehen.

Doch bin ich mir sicher, dass wir in naher Zukunft weitere Schritte zum facebook Phone OS sehen werden. Ein ganz entscheidender Baustein wird derzeit ohnehin ohne viel Aufhebens immer weiter ausgebaut: der facebook Messenger. Auch einen facebook eigenen Cloudspeicher werden wir sehen.

Und spätestens, wenn der eigene App-Store kommt, wissen wir, dass facebook Phone nicht mehr weit ist. So hat es schließlich bei Amazon auch angefangen.

Bild: Chain of Gossip, Saturday Evening Post Cover, March 6,1948. (c) Allposters

Kommentar verfassen