Pferdefleisch an die Tafeln

Ich höre, äh sehe, schon wieder den Aufschrei, der jetzt durch die sozialen Netze gehen wird. Hat sich doch der CDU Politiker Hartwig Fischer dafür ausgesprochen, Lebensmittel, die aus dem Handel genommen wurden, da Sie Pferdefleisch enthalten, an Bedürftige zu verteilen. Diese Verteilung könnten z.B. die Tafeln übernehmen.

Und ja, dieser Vorschlag ist richtig. Der eigentliche Skandal ist nämlich nicht, dass Pferdefleisch verarbeitet wurde. Auch hier in Deutschland gibt es Pferdemetzgereien und in jedem ordentlichen rheinischen Gasthaus gibt es Sauerbraten vom Pferd. Es ist nicht schlimm, Pferdefleisch zu essen.

Schlimm ist, dass die Verbraucher hier über die Inhaltsstoffe von Ravioli, Lasagne und anderen Gerichten getäuscht wurden, die angeblich nur Rindfleisch enthalten sollten. Jeder soll sich darauf verlassen können, dass das, was bei den Inhaltsstoffen angegeben ist, auch in dem fraglichen Lebensmittel enthalten ist. Und nichts anderes. Schlimm ist natürlich auch die „Geiz ist Geil Mentalität“, die erst zu solchen Lebensmittelpanschereien führt. Und schlimm ist auch, dass sich manche Menschen keine anderen Lebensmittel leisten können.

Das ändert aber nichts daran, dass jetzt in den Lagern jetzt tonnenweise Fertiggerichte, die zu einem kleinen Prozentsatz Pferdefleisch enthalten, auf ihre Vernichtung warten. Doch auch für diese Fertiggerichte sind Tiere gestorben. Und diese Tiere sollen nicht getötet worden sein, um dann weggeworfen zu werden. Das wäre wirklich schlimm.

Sollten diese Lasagnen, Gulasch, Ravioli und was sonst auch noch immer ansonsten unbedenklich sein (keine Rückstände von Medikamenten wie Phenylbutazon etc., wie es in einigen Produkten gefunden wurde), spricht nichts dagegen, diese mit einem dicken Aufkleber „Dieses Produkt enthält Pferdefleisch“ zu versehen und wieder günstig zu verkaufen oder eben über die Tafeln zu verteilen. So kann jeder selbst entscheiden, ob er ein Lebensmittel mit Pferdefleisch essen will oder eben nicht. Punkt.

Stop, doch noch etwas – wer mir hier jetzt Pharisäertum vorwerfen will: Auch wenn ich sonst selber frisch koche und Fertiggerichte ablehne: Ja, ich würde solche Pferdefleisch Ravioli essen.

Bild: (c) Amazon

One comment

  1. Ramin Peymani

    Der Blogbeitrag gefällt mir. Ich habe dazu in meinem Blog eine ganz ähnliche Meinung gepostet und noch auf ein wirkliches Problem hingewiesen: Den Missbrauch der Tafeln durch die Handelsketten.

Kommentar verfassen