Google +1 jetzt schon in Deutschland testen

Hinweis: Dieser Artikel bezieht sich auf den reinen +1 Button und ist aus dem März 2011. Hier finden Sie aktuelle Informationen zu Googles neuem sozialen Netzwerk Google Plus.

Sie wollen den neuen „Like-Button“ von Google – Google +1 oder auch Plus 1 genannt – jetzt schon in Deutschland testen?

So geht’s:

  1. Loggen Sie sich in Ihren Google Account ein.
  2. Gehen Sie auf die Google Labs Experimental Seite.
  3. Klicken Sie beim „Google +1 Button“ auf „Join the experiment“.
  4. Gehen Sie auf www.google.com.
  5. Aktivieren Sie unten rechts ggf. „google.com in English“

Plussen Sie:

plus-1-google-deutschland

Mehr zu Plus 1 bald in diesem Blog.

Viele Wows garantiert: Nintendo 3DS

Als Gadget-Fan trieb es mich heute zum Verkaufstarte der Nintendo 3DS – Konsole gleich zum nächsten Händler, um einen Blick auf Nintendos neue mobile 3D Konsole zu bekommen.

Wow Wow Wow Wow Wow Wow Wow Wow …

Das 3D Bild im oberen Bildschirm ist verblüffend scharf und der 3D Effekt wirkt sehr realistisch – beim vorgeführten Lego Star Wars III: The Clone Wars springen die imperialen Truppen förmlich aus dem Display. Und auch die 3D Fotos von der eingebauten Kamera wirken sehr realistisch.

Der Blickwinkel, aus dem der 3D Effekt sichtbar ist, ist verblüffend hoch – dennoch sollte man beim Spielen nicht zu sehr wackeln.

Ansonsten macht die in blau oder schwarz erhältliche Konsole haptisch und optisch einen hervorragenden Eindruck – besonders überzeugt auch die neue analoge Steuerung am Rand.

Ich weiß also schon jetzt, was die Kinder zu Weihnachten bekommen…

nintendo-3ds

#ff

Das Hashtag #ff oder auch #followfriday ist eine von den Usern selbst eingeführte Institution auf twitter:

Freitags empfiehlt man seinen Followern andere User, denen zu folgen es lohnt.

Das kann dann so aussehen:

@entia_de ist meine erste empfehlung beim #ff

Oder auch ganz anders… Hauptsache, die empfohlenen Twitterer werden erwähnt und das Hashtag kommen vor.

Übrigens, der FollowFriday geht auf Micah Baldwin (@micah) zurück, der am 16. Januar 2009 twitterte:

I am starting Follow Fridays. Every Friday, suggest a person to follow, and everyone follow him/her. Today its @fancyjeffrey & @w1redone.

Der original-tweet zu #ff ist noch online.

Happy Birthday Nena

Herzlichen Glückwunsch, Nena!

Hättest Du zu „99 Luftballon“-Zeiten gedacht, dass Du mal mit“Atzen“ zusammen Musik machst…

 

Worüber twittern deutsche top-twitterer?

Der geneigte regelmäßige Leser dieses Blogs wird es mitbekommen haben (also keiner): ich beschäftige mich zur Zeit mehr mit twitter.

Was mich heute morgen interessiert hat: Worüber twittern deutsche Top-Twitterer. Um das herauszufinden, habe ich 100 zufällige deutschsprachige, überwiegend deutschsprachige oder ein deutsches Publikum adressierende twitter-Accounts mit mehr als 25.000 Followern herausgesucht und thematisch eingeordnet.

Jedes Thema, das von fünf oder mehr Usern bedient wurde, ist hier einzeln aufgeführt:

themen-twitter-accounts

Die meisten befassen sich tatsächlich mit Web 2.0 Themen und Marketing im weitesten Sinne. Es sind überwiegend Consultants, Referenten, Autoren, einzelkämpfende Betreiber von Websites sowie Pressesprecher und Social Media Evangelists von Unternehmen. Immerhin 48% der Accounts zählen zu dieser Gruppe.

Es folgen große Medienseiten (Spiegel, ZDF) mit 9%, Musiker und Künstler (Dieter Nuhr) mit 8% und gleichauf, twitterer zum Thema Finanzen/Recht und Karriere. Umwelt und Gesundheit mit 7% und sagenhafte 6% Justin-Bieber Fans und Fanclubs.

Unter den Sonstigen (14%) sind z.B. ein klassischer Corporate Account (Lufthansa), zwei Frauen, die wohl auf Dekolleté setzen, Privatpersonen, Kochen/Essen Esoterik… eine bunte Mischung.

Dabei stellt sich die provokante Frage, ob die top-twitterer (ähnlich wie die deutsche Blogosphähre) eine inzestiöse Veranstaltung ist…

Sascha Lobo und die Gewinnung von Followern – aus der Sicht von ganz unten

@saschalobo hat einen sehr interessanten Artikel geschrieben, wie man mehr Follower auf twitter erhält:

Wie zu twittern sei

Nun sieht er twitter a) mit einem großen Erfahrungsschatz eines twitter-Veteranen und b) vom hohen Ross eines der deutschen Top-100-twitterer. Einerseits ist dies erhellend, andererseits ist da, wo Licht ist auch Schatten – und spätestens seit Brecht wissen wir, dass man die im Schatten nicht sieht.

Aus dem Blickwinkel eines Schattenmenschen (ca. 60 Follower meines Accounts @stagerbn gegen mehr als 60.000 bei @saschalobo) werfe ich einen kurzen Blick auf seine Empfehlungen.

Die Grundvoraussetzung für mehr Follower: Interessantheit und Relevanz

Mit einem liegt Lobo zunächst unwidersprochen richtig: Grundvoraussetzung ist „eine Mischung aus Interessantheit und Relevanz in den tweets“ – und das ist tatsächlich „weder neu noch überraschend“ (man beachte hier die Anführungsstrichlein, die auf Originalzitate hinweisen).

Kurzum heißt das aber auch: Wenn Sie nichts interessantes zu twittern haben, halten Sie einfach den Mund. Oder Sie überlegen sich was interessantes. Wobei man sich die Frage stellen könnte, was in den heutigen Zeiten tatsächlich interessant ist. Die Ansprüche scheinen ja so hoch nicht zu sein, wenn man sich die Einschaltquoten von DSDS ansieht.

Suchen Sie sich also Ihre Nischen, in denen Sie meinen etwas zu sagen zu haben.

Die Zahl der Follower als Erfolgsfaktor

Hier beißt sich die Katze irgendwie in den Schwanz – Lobo vergleicht die Zahl der Follower mit den TV-Einschaltquoten. Sie sind also keine Qualitätsmaßstab (siehe das DSDS Beispiel eben).

Allerdings ist eine hohe Anzahl an Followern ein Indiz für Relevanz (sic!). Und wer mehr Follower hat, wird wahrscheinlich auch mehr retweetet (wenn er denn was zu sagen hat).

Das Fazit: Freuen Sie sich über jeden echten Follower, denn er führt zu mehr Followern.

Die Retweets

Lobos tweets werden im Schnitt 50 mal retweetet. Meine gefühlte 0,05 mal. Was kein Wunder ist. Schließlich hat Sascha auch 1.000 mal mehr Follower als ich.

Doch Retweets sind – und auch hier hat Lobo recht – das zentrale Element der twitter-Community.

Wenn Sie selber retweeten, zeigen Sie, dass Sie einen tweet für relevant halten und machen diesen Ihren Followern zugänglich. Was dazu führen kann, dass der retweetete mehr Follower bekommt und sich über den Retweet so freut, dass er Ihren nächsten tweet auch retweetet, was dazu führt… ok, Sie haben es schon begriffen…. (aber vergessen Sie bei dem gesamten Spiel die Interessantheit nicht).

Favs

Favs (Favorites) sind so ein bisschen der facebooksche „Gefällt mir Button“ auf twitter. Die meisten User nutzen diese Funktion nur wenig. Ich als twitter-Neuling noch gar nicht. Lobo schreibt, dass es wohl eine kleine Gruppe der Favsüchtigen gibt. So werde ich diese Droge einmal ausprobieren und zu gegebener Zeit über meine Erfahrungen berichten.

Denn für eines scheinen die Favoriten wichtig zu sein:

Die top-tweets

Die top-tweets werden von twitter auf der Startseite präsentiert.

Wie die Berechnung der Toptweets genau zustande kommt, gibt Twitter nicht bekannt – aber es lässt sich beobachten, dass folgende Faktoren eine Rolle spielen: die Zahl der Favs und die Zahl der Retweets innerhalb eines bestimmten Zeitraums nach Veröffentlichung des Tweets, die Zahl der eigenen Follower, die allgemeine Aktivität auf Twitter. Und warum ist das jetzt irgendwie interessant? Weil ein auf der Startseite von Twitter präsentierter Tweet zwischen zwanzig und mehreren hundert neuen Followern geben kann, je nach Umständen und Dauer.
(Quelle, „Wie zu twittern sei„, @saschalobo)

Damit wird aber auch klar – wir im Schatten können nur mit einem gar genialen tweet möglicherweise in den Genuss dieser Follower-Quelle kommen.

Vorerst müssen wir unsere Hausaufgaben machen.

Welche Links werden angeklickt

Ein kleiner Exkurs von Lobo wie oft Links in tweets angeklickt werden. Wenig überraschende Antwort: solche die retweetet werden häufiger als andere….

tweet-Häufigkeit

Die ideale tweet-Häufigkeit gibt es laut Lobo nicht. Mit drei tweets pro Woche wird man übersehen, mit mehr als 10 geht man vielleicht anderen auf die nerven meint der Meister.

Tatsächlich sollte hier jeder versuchen, sich langsam an seine ideale tweet-Häufigkeit herantasten. Wer viel interessantes mitzuteilen hat, darf auch öfter twittern.

In erster Linie wird man wohl merken, dass man zu viele Belanglosigkeiten twittert, wenn ernstzunehmende Follower einen bald wieder verlassen.

Der direkte Dialog auf twitter

Sehr interessant ist dieser Punkt: Wie wichtig ist der direkte Dialog mit seinen Followern auf twitter? Lobo weist darauf hin, dass drei der vier follower-stärksten Accounts auf twitter nicht direkt mit ihrer Anhängerschaft kommunizieren (was mit der Ansprache z.B. @stagerbn möglich wäre). Ganz klar, würden diese User in einen direkten Dialog einsteigen, könnten Sie wahrscheinlich den ganzen Tag nichts anderes mehr machen als zu diskutieren.

Für twitter-Neulinge die (noch) nicht über eine solche Prominenz verfügen, kann der direkte Dialog helfen, Follower zu finden und zu binden.

Aktualität

Ganz klar, es ist sinnvoll, sich zu aktuellen Themen zu äußern. twitter ist ein Echzeitkommunikationsmedium und gerade hier gilt: nichts ist so alt wie die Nachrichten von gestern. Wenn Sie also auf der Suche nach vielen Followern sind, sollten Sie zunächst auf eine aktuelle Themenauswahl achten.

Hashtags

Mit den Hashtags verschlagwortet man Themen beim Microblogging-Dienst. Und mit einem # gekennzeichnete Schlagworte lassen sich anklicken und man findet tweets mit dem gleichen Schlagwort. So wie #twitteldidings.

Gerade für Einsteiger ist dies ein wichtiger Weg, „entdeckt“ zu werden.

Und jetzt? Ein kurzes Fazit

Sascha Lobo hat mal wieder ein sprachliches Glanzlicht mit vielen Hinweisen zur Generierung von mehr Followern abgeliefert. Betonung liegt auf MEHR, denn einige seiner Einschätzungen gelten nur für User, denen schon eine große Schar folgt.

So bleibt also auch für mich noch was zu schreiben…

Tag 1 auf dem Weg zu 5.000 Followern

Gestern (22.03.2011) hatte ich die mehr als ambitionierte Idee, bis zum 31.12.2011 5.000 Follower zu haben. Dabei muss ich weiter einschränken:

  1. Reine Spamschleudern, Escort-Services und andere unliebsame Zeitgenossen werden konsequent geblockt werden.
  2. Ich werde keine Follower kaufen.
  3. Vorteilsversprechungen irgendeiner Art wird es nicht geben.
  4. Pro Tag werde ich allenfalls 10 Menschen zusätzlich folgen, die mir noch nicht folgen.
  5. Ich werde außerdem nicht jedem folgen, nur weil er mir folgt.

Kurzum: Jeder einzelne Follower soll mir also nicht als Zählvieh gelten und ich werde mich inhaltlich nicht verbiegen (allenfalls ein bißchen…).

Stand gestern waren es 285 Tage bis zum 31.12. Ausgehend von meinem gestern 53 Followern muss ich also noch 4.947 Follower dazu gewinnen – das sind 17,4 pro Tag.

Immerhin: am heutigen Morgen liege ich bei 61 Followern.

Hilfe, werde ich jetzt Vegetarier?

Zugegebenermaßen bin ich ein großer Fleischtiger. Kaum ein Tag verging in den letzten Jahren, an dem ich nicht in irgendeiner Form Fleisch gegessen hätte. Und die Vorstellung, Vegetarier zu werden, war mir so fremd, dass ich plante, das Tischtuch zwischen mir und Lilly-Sophie sowie Paul (meinen Kindern) zu durchschneiden, sollten diese Vegetarier werden (weitere Gründe dafür könnten rechtsradikale Aktivitäten sowie die Benutzung von Apple-Produkten sein).

Bis zum 9. März 2011. Seit diesem Aschermittwoch esse ich nach guter alter katholischer Tradition für die Dauer der Fastenzeit kein Fleisch. Gut, Milch, Eier und auch gelegentlich Fisch stehen noch auf dem Speiseplan. So gesehen bin ich wohl eher Pescetarier… Und an den Sonntagen darf – auch entsprechend der katholischen Tradition – ein Braten auf den Tisch. Wahre Vegetarier werden jetzt die Hände über dem Kopf zusammenschlagen.

Dennoch: es ist eine ziemliche Ernährungsumstellung. Und ich habe selten so viele neue Kochrezepte ausprobiert wie in den letzten Tagen. z.B. Salat mit Kichererbsen, Erbsenpfanne mit Tofu oder auch Arabische Zwiebelsuppe (Cherbah).

Für mich steht jetzt schon fest, dass ich in Zukunft viel weniger Fleisch essen werde. Gleichzeitig bin ich aber auch davon überzeugt, dass der Mensch von seiner Veranlagung her ein Allesfresser ist. Allerdings eben auch der einzige den die Evolution hervorgebracht hat, der frei entscheiden kann, was er isst.

5000 Follower

In einem Anfall von geistiger Umnachtung habe ich soeben beschlossen, zum 31.12.2011 5.000 twitter Follower zu haben.

Dies ist gegenüber dem heutigen Stand von 53 ca. eine Verhundertfachung.

Twitter Client für Android

Bekanntlich will twitter ja, dass twitter-Clients von Drittanbietern verschwinden.

Auf meinem DHD habe ich bislang den mitgelieferten HTC Peep Client genutzt und bin jetzt in vorauseilendem Gehorsam auf twitters eigene App umgestiegen.

Und ich bin begeistert: schnell, smart, intuitiv.